Lese- und Hörbuchtipps

Weil ich immer wieder von meinen Lesern und Fans nach Tipps gefragt werde, will ich versuchen unter dieser Rubrik einigermaßen regelmäßig Bücher und Hörbücher vorzustellen, die mir ganz besonders am Herzen liegen oder die mich richtig vom Hocker gehauen haben. Solche, die ich inbrünstig und ehrlich weiterempfehlen kann – dazu gehören alte Lieblingsbücher genauso wie Neuerscheinungen. Vielleicht ist ja auch für euch eines dabei.

The Secret Book Club

Ich habe diese wunderbar witzige und einfallsreiche Geschichte als Hörbuch gehört. Ganz großartig gesprochen von Sven Macht und ich würde mal behaupten, das war das Liebesroman-Highlight des Jahres 2020 für mich. Noch besser, weil sogar noch witziger, hat mir der zweite Teil gefallen.

Ein paar hilflose Herren schließen sich zu einem geheimen Buchclub zusammen, in welchem sie Liebesromane lesen um Frauen besser verstehen zu können. Welche Missverständnisse und Verwicklungen und welch herzerfrischende Lebenshilfe doch so eine ganz normale Schnulze sein kann …

Eine wundervolle Hommage an die so oft verachteten Liebesromane.

Ilona Andrews

Wenn es überhaupt so etwas wie einen „Lieblingsautoren“ in meinem Leser- und Hörerdasein gibt, dann ist das vermutlich Ilona Andrews. Das Autorenduo schreibt herzerfrischende, freche, spannende und kluge Fantasy-Geschichten, von denen ich jede einzelne begierig in mich aufsauge, sobald sie erschienen ist. Sie sind die einzigen Autoren, bei denen ich ungeduldig auf Neuerscheinungen warte, sofort vorbestelle und grundsätzlich auch noch das Hörbuch (meist in Englisch) danach höre.

Ich kann gar nicht sagen, welche ihrer Reihen ich am liebsten mag, denn sie sind alle episch und genial. Vielleicht ein ganz kleines bisschen mehr als alle anderen, liebe ich die Reihe um Nevada Baylor und Mad Rogan; die „Hidden Legacy-Reihe„. Die beiden sind ein Paar ganz nach meinem Geschmack. Aber auch die Dina-Reihe oder die Kate Daniels Reihe ist einfach … einfach … einfach der Hammer.

Meine absolute Herzensempfehlung ist daher schlichtweg alles, was aus der Feder von Ilona Andrews stammt. ❤

Froschröschen

Das lese ich gerade zum zweiten Mal und das will bei mir was heißen, denn es gibt nicht viele Bücher, die mir so gut gefallen, dass ich sie noch einmal lese, aber Halo Summers Fantasy-Geschichten, mit ihrem trockenen Humor und ihrer herrlich schrägen Fantasie erinnern sehr an meinen großen Fantasygott Terry Pratchett.

Bei Froschröschen, wie auch bei Aschenkindel wird ein altes Märchen neu aufgemischt und frech, witzig und herzerfrischend geistreich wiedererzählt.

Wer keine Angst vor Fantasy hat, dem kann ich die leidgeprüfte Prinzessin Rosalie wärmstens ans Herz legen. Sie muss sich nämlich nicht nur vor einem drohenden hundertjährigen Schlaf retten, sondern sich gleichzeitig auch noch mit einem ziemlich nervigen Frosch herumplagen, der – wen wundert es? – ein ziemlich nerviger verzauberter Prinz ist.

Ganz großartige Fantasy


Whatever

 

Eine riesige Überraschung hat mir meine Tochter bereitet, als sie mir einfach ohne Vorwarnung einen Link zu Amazon geschickt hat. Dort hat sie nämlich unter dem Pseudonym Emilia Mahler ihre Gedichte veröffentlicht. 

Ich bin fast aus allen Wolken gefallen, denn sie hatte mir vorher kein Wort von ihrem Projekt verraten und jetzt bin ich natürlich stolz wie Oskar und muss es einfach mit der Welt teilen. 

Ich habe das Buch natürlich gleich gekauft und die Gedichte gelesen und ich finde, sie sind affenstark; jung und dennoch weise, hammerhart und weiblich weich, berührend und auch witzig, ein bisschen physikalisch ein bisschen romantisch, einfach klasse. 
Ich bin voll fett stolz und ganz abgesehen davon sind die Gedichte auch wirklich gut.

 

13 Gedanken zu “Lese- und Hörbuchtipps

  1. Oh, Mann! Ich kann verstehen, dass Sie an den Büchern von Ilona Andrews süchtig sind!
    Das Duo ist fast genau so gut wie Sie!
    Danke für den Tipp!

    1. Das Duo ist weitaus besser als ich. Für mich gerade die einzigen Autoren, von denen ich alles unbesehen kaufe. Ich wünschte, ich könnte nur halb so gut schreiben wie die beiden. Aber trotzdem danke für’s Kompliment. ❤

  2. Ihre Bücher sind eine große Bereicherung für mein Leben und haben aus meiner Sicht mindestens genau so eine Wirkung auf mich, wie die des Duos. Danke!

  3. Hallo liebe Autorin,
    ich habe eine Frage an Sie: kommt es eigentlich oft vor, dass sie die Kommentare bearbeiten oder löschen müssen, weil sie nicht dem guten Ton entsprechen?
    Liebe Grüße
    Ein neugieriger Fan

    1. Das ist bisher tatsächlich noch nie vorgekommen und ich hoffe sehr, das bleibt so. Ist es doch ein Zeichen für mich, dass meine Leser Niveau haben. 🙂
      Einmal habe in in einem Kommentar allerdings eine Adresse gelöscht, als eine arglose Leserin um ein Autogramm bat und gleich die Adresse mit in den Kommentar geschrieben hat. Sie hat das Autogramm natürlich trotzdem bekommen, aber mit seinen persönlichen Daten muss man vorsichtig sein, finde ich, zumal meine Seite recht gut besucht wird. ❤

  4. Liebe Frau Miller,
    Bisher gefiel mir Ihre Trouble Serie am meisten, denn die Protagonistin ist (meist) schlau und mutig. Und Maxim ist genial. Natürlich gefallen mir auch alle anderen Charaktere sowie die schwer vorhersehbaren Stories (Respekt!), sowie die Aktualität der Themen. Herzlichen Dank.

    Nun meine Frage:

    Wird es noch einen weiteren Band geben?

    Bitte bitte bitte.
    Wenn ja, wann frühestens und spätestens?

    Herzliche Grüße
    Von einer Ihrer Fans

    1. Hallo liebe Kathrin, ich freue mich riesig, dass Ihnen die Troubleshooter so gut gefallen.
      Ob es einen vierten oder gar noch weitere Bände geben wird, kann ich im Augenblick noch nicht versprechen.
      Die Story für Teil vier ist bereits fertig in meinem Kopf und der Handlungsverlauf auch schon grob skizziert, aber im Augenblick fehlt mir ein bisschen die Lust, mich darauf einzulassen und nach meiner Erfahrung tut es einer Geschichte niemals gut, wenn ein Autor sich zum Schreiben zwingt, nur weil Fans es unbedingt wollen oder weil es vielleicht gute Verkaufszahlen verspricht.
      Im Augenblick schreibe ich gerade an einer neuen Fantasy-Geschichte und das macht mir einen riesigen Spaß. Sie fließt nur so aus mir heraus und wird vermutlich großartig.
      Vielleicht kommt meine Lust auf weitere Troubleshooter zurück, wenn ich damit fertig bin, vielleicht überfällt mich zwischendrin auch mal das Bedürfnis mich mit Troja und Maxim zu befassen.
      Möglich ist alles, ich muss halt auf meinen Bauch hören. ❤

    2. Liebe Frau Miller,
      Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
      Kann ich verstehen, dass es Spaß macht, etwas ganz neues zu erfinden. Vielleicht haben Sie danach noch Zeit für Maxim und Troja. Sie sind da so kreativ und es ist so interessant, wie Sie die Berliner Unterwelt entworfen haben. Ich weiß über organisiertes Verbrechen wenig, frage mich, wie Sie das recherchiert haben bzw. woran Sie sich orientiert haben. Müssen Sie aber nicht offenlegen, denn es ist ja Ihre „Trickkiste“ sag ich mal.
      PS: Haben Sie „Das Lied von Eis und Feuer“ gelesen/gehört und falls ja wie fanden Sie die Reihe?
      Herzliche Grüße
      Kathrin

    1. Vielen Dank für die Ostergrüße. Ich wünsche Ihnen ebenfalls ein schönes Osterfest.
      Zur Frage, wie ich recherchiert habe, könnte ich jetzt natürlich Seiten schreiben, aber um mich möglichst kurz zu fassen. Ich recherchiere viel, hauptsächlich während des Schreibens, und dabei bin ich so gründlich wie nur irgend möglich, aber ich bin weder lebensmüde noch bin ich scharf auf den Pulitzer-Preis und verzichte daher tunlichst auf geheime Treffen mit arabischen Clanmitgliedern in dunklen Kellerverstecken. 😉
      Außerdem liebe ich es, Dinge und Gegebenheiten auch einfach zu erfinden – egal wie sie in Wirklichkeit sein mögen. Ich möchte ja eine unterhaltsame Geschichte erzählen und keine Dokumentation verfassen. Wer absolut fundierte und mit Fußnoten belegte Akkuratesse von Romanen erwartet, ist bei mir an die falsche Autorin geraten, denn ich verzichte oft bewusst auf Realitätsnähe um dafür mehr Humor und Spannung und Abgedrehtheit in eine Geschichte zu bringen.
      Und natürlich kenne ich das Lied von Eis und Feuer und habe die Bücher schon vor vielen Jahren gelesen, lange bevor sie so gehypte oder verfilmt wurden. Die HBO-Serie habe ich natürlich auch gesehen. Das ist einfach ein Muss für Fantasy-Fans und ich fand sie herausragend und genial. Da ich mich als Autorin oft genug über engstirnige Beckmesserei mancher Leser ärgere, erspare ich es mir hier ganz bewusst in das allseits verbreitete Wehklagen der Fans über die letzte Staffel einzustimmen oder mich an jedem kleinen Popelfurz, den man hätte besser machen können, festzuhalten. Ich genieße lieber anstatt zu meckern. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s