Anda Seelenauge & Liyon Gedankenschwert

Zum Valkyria – Glossar

Anda und Liyon3a

Anda Seelenauge:

Valkyria und Psionikerin

Sie ist die Zwillingsschwester von Liyon Gedankenschwert. Ihre Nanowaffe ist der Kriegshammer Andamalm. Ihre Psi-Kräfte sind selten und gefürchtet.

Psi-Kräfte entstehen durch spezielle Gehirnwellen, die von Nanobots erzeugt werden können. Es handelt sich um scheinbar außersinnliche, parapsychologische Kräfte, wie Telepathie, Telekinese, Hellsehen u.ä.. Psioniker sind geächtet und werden gejagt, weil ihre Kräfte unkontrollierbar sind, und die meisten Psioniker im Laufe der Zeit zu Bosheit und Wahnsinn tendieren.

Anda ist ein großer Fan von Erzherzog Balder. Als sie ihm tatsächlich begegnet, erlebt sie allerdings eine Überraschung.

In Teil III der Valkyria Saga trifft sie wiederum auf einen Bewunderer ganz anderer Art und gerät zum ersten Mal an ihre Grenzen.

 

Liyon Gedankenschwert:

Valkyria und geniale Wissenschaftlerin. Ihre Nanowaffen sind zwei Langsaxe, allerdings hat sie keine Kampferfahrung. Sie verbringt ihre Zeit lieber in Forschungslaboren zusammen mit ihrer Schwester Almyt der Hackerin.

Sie arbeitet als Spionin der Valkyria in Lohensteins Waffenschmiede und erfährt dort Dinge, die ihre Einstellung von Grund auf verändern.

Kleiner Textausschnitt gefällig? Liyon im Gespräch mit Balder.

„Wir haben noch neun Minuten und zwölf Sekunden bis zur Selbstzerstörung!“, mischt Androiden-Balder sich mit betonungsloser Stimme ein. „Die erste Einheit der Lichtalben befindet sich bereits hinter dem Hügel. Ich schlage vor, die Erörterung über die genetische Zusammensetzung von Fenrirs Nachwuchs und den Vorgang der Geburt an einem anderen Ort fortzusetzen.“

„Würdest du endlich ein Wurmloch generieren, wären wir schon längst weg“, zischt Liyon ihn an.

„Gemäß meiner Programmierung kann nur Loki mir den mündlichen Befehl zum Erzeugen einer Singularität erteilen!“

„Wenn ich das nur noch ein einziges Mal höre, dann schalte ich dich aus.“

(aus Valkyria – Wolfszauber)

 

Advertisements

Almyt Nebelspeer

Zum Valkyria – Glossar

Almyt

Geniale Hackerin und Valkyria mit Superkräften.

Als jüngere Schwester von Königin Liligrim hat sie ein schweres Los gezogen, denn ihre königliche Schwester hat keinen Plan und macht einfach alles falsch und unvalkyriamäßig.  Obwohl Almyt der Meinung ist, dass sie die bessere Königin wäre, ist sie doch eng mit Lilgrim verbunden, bis …  nun ja, bis es ihr zu dumm wird.

Ihe Nanowaffe ist ein Speer „Myst“.

Ihre besondere Begabung ist das „Nebeln“. Sie kann sich in Sekundenschnelle in Nebel verwandeln und feste Materie durchdringen.

Oder um es in ihren eigenen Worten zu sagen:  “ …  ich kann mich schneller in Nebel transformieren, als die Kugel fliegt. Für das bloße Auge sieht das so aus, als würden die Kugeln einfach durch mich hindurchrasen. Das Nebeln (wie man es nennt) ist eine extrem praktische Fähigkeit, nicht nur, was meine Lebenserwartung angeht. …“

Was Almyts Lebenserwartung angeht, könnte sie sich vielleicht auch irren – denn Hochmut kommt vor dem Fall, wie jeder hinlänglich weiß.

 

Kevin und Marvin

Kevin und marvin

Hugin und Munin hießen Odins Raben. Hugin bedeutet Gedanke und Munin bedeutet Erinnerung. Angeblich saßen sie auf Odins Schultern und erzählten ihm Neugigkeiten. Morgens flogen sie hinaus über die Welt, abends kehrten sie wieder heim und hielten Göttervater Odin auf dem Laufenden über das, was so in der Welt da draußen passierte.

Raben gelten in der nordischen Mythologie als gelehrige, neugierige und kluge Vögel. Womöglich haben sie Odin nicht nur mit Informationen versorgt, sondern ihm hin und wieder ein paar kluge Ratschläge erteilt.

Die Herkunft der Raben ist unklar, allerdings gibt es in Valkyria – Schwanengesang ein paar Hinweise:

Gunnarson:  „Die beiden Raben waren der Tribut, den die unterworfenen Zwerge an Odin Arschgesicht bezahlen mussten. Ironischerweise hat der Vollidiot nicht kapiert, was er sich mit diesen Viechern eingehandelt hat.“

Kevin und Marvin heißen Lilis Raben. Diese Namen haben nachweislich keine tiefere Bedeutung. Kevin und Marvin wurden in den Roboterfabriken der Zwerge in Nidavell gebaut. Der Auftraggeber war Othello Khan (Darkalfyrdämon).

Die Raben bezeichnen sich offiziell als Berater der Königin, wobei Kevin vermutlich unter einem Programmfehler leidet und Marvins Charakterprogrammierung eine Tendenz zur Selbstüberschätzung aufweist. Beide Raben können die Zeit anhalten und haben Einblick in mögliche zukünftige Entwicklungen.

Lili verliert den Kontakt zu den Raben, als sie in Valkyria – Wolfszauber ihre Nanobots und Valkyria Kräfte verliert und sich der Magie zuwendet.

Daraufhin setzen die Raben ihre beraterische Tätigkeit bei Lilis Schwestern fort. Mit unterschiedlichem Erfolg und seltsamen Ergebnissen. Wie man in Valkyria Teil III feststellen wird.